Die Jugendlichen der Jugendfeuerwehr im Zeltlager

Jugendfeuerwehrzeltlager 2017

Letzten Freitag ging es für die 14 Jugendlichen, 2 Kinder und 6 Erwachsenen nachts um zwei los nach Feldkirchen in Kärnten zum Jubiläumszeltlager bei der Partner Feuerwehr in Waiern.

Geplant war es gegen mittag anzukommen und dann die Zelte aufzubauen und sich einzurichten. Der Verkehr machte uns allerdings einen Strich durch die Rechnung und so waren wir nach 16 Stunden Autofahrt mit drei MTFs und einem Transporter erst am späten Abend auf unserer Zeltwiese angekommen. Wir wurden dann noch von den weiteren Kameraden begrüßt, bauten Schlaf-, und Küchenzelt auf, es wurde noch gegrillt und danach vielen alle müde in ihre Schlafsäcke.

Das Wetter meinte es die darauf folgenden Tage sehr gut mit uns, so dass wir insgesamt vier verschiedene Seen besuchen konnten, unter anderem den Wörthersee der mit seiner Trinkwasser Qualität einer der wohl schönsten Badeseen ist. Auch die Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten kamen nicht zu kurz. Wir bestiegen den Pyramidenkogel mit 70 Meter Höhe , schauten im Minimundus in Klagenfurt vorbei und fuhren zum wandern auf die 1800 hohe Gerlitzen um sie mit Rennautos in hohemTempo runter zu rasen.

Abends wurden wir dann von unserem Chef Koch Christoph verpflegt und wie immer halfen die Kinder beim Tischdecken, spülen und aufräumen. Die Belohnung folgte mit Marschmellows am Lagerfeuer.

Ein Highlight war sicherlich die Fahrt mit dem Feuerwehrboot auf dem Ossiacher See die unsere Partner Feuerwehr für uns organisiert hat.

Zwischendurch wurden wir offiziell vom Bürgermeister der Stadt Feldkirchen und dem Bezirkskomandanten von Kärnten begrüßt und die lokale Zeitung besuchte uns auch für einen Artikel mit Foto.

Glücklich und zufrieden ging es nach einer spannenden Woche zurück nach Niederjosbach, das Zeltlager wird sicher allen Jugendlichen in Erinnerung bleiben.

Wir bedanken uns für die tolle Gastfreundschaft und die gelebte Partnerschaft über Grenzen Hinweg bei unseren Freunden aus Österreich.

Der Bürgermeister interviewte die Mitglieder der Jugendfeuerwehr

Neujahrsempfang der Stadt Eppstein

Anlässlich ihres diesjährigen Jubiläums war die Jugendfeuerwehr Niederjosbach zu Gast auf dem Neujahrsempfang der Sadt Eppstein. Die Jugendlichen hatten die Gelegenheit sich und ihre Arbeit vorzustellen, die Fragen dess Bürgermeisters zu beantworten und natürlich Werbung für das große Jubiläumsfest im September zu machen.

Weihnachtsbaumaktion

Zum Abschluss entstand in Ehlhalten dieses Bild

Auch in diesem Jahr haben die Jugendfeuerwehren der Stadt Eppstein wieder die Mitte Januar die ausrangierten Weihnachtsbäume eingesammelt. Die 13 fleißigen Kinder zogen gleich nach einem gemeinsamen Frühstück los und haben unterstütz von 11 Erwachsenen in 3 Stunden fünf mal den Großen Anhänger an Michael Bendls Traktor gefüllt und so cirka 150 Bäume in Niederjosbacher Haushalten abgeholt.
Anschließend wartete ein gemeinsames Mittagessen im Feuerwehrhaus in Ehlhalten.
Als Lohn erhielten die jungen Feuerwehrleute von den dankbaren Bürgern zahlreiche Spenden, von Süßigkeiten über zwei große Lenkdrachen bis hin zu den traditionellen Geldspenden, von denen ein guter Teil von Ausbildungmaterial, Ausflügen und natürlich das Zeltlager mitfinanziert wird.

Gemeinsam hatten die Jugendlichen der Jugendfeuerwehren Eppstein und Niederjosbach viel Spass

Jahresbeginn-Ausflug

 Dieses Jahr hatten sich die Betreuer der Jugendfeuerwehr zum Jahresbeginn etwas ganz besonderes einfallen lassen: Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Eppstein wurde im "Multisports" in Wallau für drei Stunden zwei Fussballplätze gemietet. Dort haben die 18 Jugendlichen mit ihren 5 Betreuern unterschiedliche Spiele zur Teamförderung gemacht und -natürlich- Fußball gespielt.

Anschließend gab es noch ein separates Abendprogramm. Im Feuerwehrhaus in Niederjosbach gab es leckere, selbstgemachte Burger und anschließend zum Entspannen noch einen Film auf DVD.